Villa Buth – Zwischenstation zum Holocaust

Kategorie(n): St. Martinus (Kirchberg)

Die Dorfgemeinschaft Zukunft Kirchberg e.V. und der Verein zur Pflege des heimatlichen Brauchtums Kirchberg e.V. laden ein zu einer Vortragsveranstaltung mit Timo Ohrndorf, Geschichtslehrer und Leiter des Projektkurses „Villa Buth – Zwischenstation zum Holocaust“ am Sonntag, 10.02.2019, 14:00 – ca.16:00 Uhr im Jugendheim Kirchberg, Am Schrickenhof 3.

In unserem Ort steht die denkmalgeschützte Villa Buth, die seit Jahren dem Verfall geweiht ist, weil sie ein unbequemes Denkmal ist und niemand ihre Erhaltung unterstützt. Es gleicht einem Wunder, dass der Projektkurs des Heilig-Geist-Gymnasiums in Würselen unter Leitung ihres Geschichtslehrers Timo Ohrndorf auf diese Villa aufmerksam wurde. Die Schüler haben die tragische Geschichte dieses Denkmals aufgearbeitet und einen umfassenden Bericht dazu erstellt, der tiefe Einblicke in die Vergangenheit gibt, die vielen Kirchbergern bisher unbekannt sind. Neben umfangreichen Recherchen in Archiven, Bibliotheken und anderen Quellen wurden Interviews geführt, z. B. mit dem Besitzer Hellmuth Eichhorn, Zeitzeugen und auch mit Friederike Goertz, die als Kind mit ihrer Mutter dort interniert war.

Es erwartet Sie ein spannender Vortrag mit einem Filmbeitrag, der Sie noch lange zum Nachdenken bewegen wird. Da die Teilnehmerzahl begrenzt ist, bitten wir um Anmeldung bis 05.02.2019 bei Katharina Ketels-Hagen, Elisabeth Wolff oder im Gemeindebüro (Telefon: 02461 55971, E-Mail: gemeindebuero-kirchberg[at]heilig-geist-juelich[.]de).