St. Rochus bei den Römern

Auch in diesem Jahr unternahmen die Messdiener&Messdienerinnen der Rochusgemeinde eine gemeinsame Fahrt, diesmal in die Römerstadt Xanten, und erlebten dort ein abwechslungsreiches Wochenende.

Nach der Anreise am Freitag klang der Abend mit einer Nachtwächterführung durch den Archäologischen Park Xanten aus. Nur im Licht der dem Original nachempfundenen Laternen erfuhren die Kinder von den beiden Nachtwächterinnen viel über das nächtliche Leben in der römischen Herberge und dem Thermal-Badehaus. Die Magie der Kampfarena mit seiner einzigartigen Akustik bei sternenklarem Himmel ließ der Phantasie freien Lauf. Wie es römischer Brauch ist, erhielt jeder Gast zum Zeichen der Wertschätzung zum Abschied eine kleine Gabe in Form einer aus Ton stilisierten Öllampe.

Am nächsten Tag stand Bewegung auf dem Programm. Der Besuch des Hochseilgartens im Adventure Park hielt für jeden eine Herausforderung bereit. Einfühlsam, aber auch mit Klarheit wies der Veranstalter darauf hin, dass jeder die freie Wahl hat, welcher Herausforderung er/sie sich stellen will. Wer sich aber für einen der Wege entschieden hatte, sollte auch die Schwierigkeiten überwinden und bis zum Ende durchhalten.

Dies führte erwartungsgemäß bei allen zu Erfahrungen in den persönlichen Grenzbereich hinein. Dennoch überwog am Ende der Stolz, die Situation gemeistert zu haben. Später lud die Sonne zu einem Besuch der historischen Altstadt Xanten ein. Natürlich durfte der Besuch des Doms nicht fehlen. Bei leckeren Crêpes ließ es sich leben. Gemeinsame Spiele, Gespräche oder auch einfach mal Chillen rundeten die Aktivitäten ab. Am Sonntag konnten die Kinder wieder wohlbehalten zu Ihren Familien zurückkehren und von Ihren Erfahrungen berichten.

Ingo Weiermann, Messdienerbetreuer

Foto: Ingo Weiermann