Miteinander – füreinander

Kategorie(n): Allgemein

Für Florian (18) und Max (14) ist ein Leben ohne Kolpingsfamilie kaum vorstellbar. Die beiden sind seit ihrer Geburt Mitglied in dem katholischen Sozialverband und bis heute begeistert dabei. Ihre Eltern, Birgit und Markus Holländer, engagieren sich bereits seit 25 Jahren in der Kolpingsfamilie Jülich, Markus Holländer mittlerweile als Vorsitzender, seine Frau Birgit und er auch überregional im Diözesanvorstand.

Kolpingsfamilie
Foto: Kolpingsfamilie

Was sie an der Verbandsarbeit reizt: Die generationenübergreifende, familiäre Gemeinschaft, antwortet Markus Holländer spontan.

Man hat immer wieder das Erlebnis, dass man auf wildfremde Menschen trifft und sich herausstellt, dass sie auch Kolpingmitglieder sind. Dann ist man innerhalb weniger Minuten auf einer Linie,

schwärmt er von der Vertrautheit und dem Zusammengehörigkeitsgefühl innerhalb des Verbandes. Die Kolpingsfamilie Jülich wurde im Jahr 1988 neu gegründet und verstand sich von Anfang an ortsübergreifend. Da sie über keinen festen Standort verfügt, treffen sich die 56 Mitglieder monatlich an wechselnden Orten, oft in Räumen des Altenzentrums St. Hildegard. Neben den monatlichen Treffen mit Vorträgen, Spiel und Spaß finden im Laufe des Jahres viele gemeinsame Aktionen statt, wie beispielsweise das Bauen von Nistkästen und Futterhäuschen oder der Marmeladenverkauf der Jugend. Der Erlös kommt regelmäßig einem guten Zweck zugute, zuletzt dem Sozialdienst katholischer Frauen.

Auch das schätzen Markus und Birgit Holländer, die sich beide mehr als Praktiker bezeichnen:

Bei uns wird angepackt, die Kolpingsfamilie sucht immer nach Veränderung der bestehenden Verhältnisse.

Grund genug für Markus Holländer, sich auch als Vertreter des Verbandes in der Vollversammlung der Handwerkskammer Aachen zu engagieren.

Adolph Kolping war Handwerker und Priester, der die Handwerksburschen intensiv unterstützt hat,

verweist er auf den Begründer des Kolpingwerkes. Die Verbindung zum Handwerk und die Unterstützung benachteiligter Menschen in der Arbeitswelt spielen auch heute noch eine große Rolle im Verbandsleben. Der Kirchberger Familie ist es wichtig, zu betonen, dass alle Angebote der Kolpingfamilie grundsätzlich offen für jeden sind, unabhängig von der jeweiligen sozialen Herkunft.

Bei uns wird nicht gefragt, wie viel Geld jemand hat,

so Birgit Holländer.

Jeder wird so akzeptiert, wie er ist.

Deshalb lege man auch bei allen Veranstaltungen großen Wert auf familienfreundliche Preise. Diesem Grundsatz sehen sich auch die 12 Mitglieder der Jülicher Kolpingjugend verpflichtet. Beim jährlichen Pfingstzeltlager werde darauf geachtet, dass die Teilnahme für alle bezahlbar ist und dass jede Altersstufe ein passendes Angebot vorfindet, erzählen Florian und Max. Das neueste Projekt der Jugendlichen: Der Kolpingjugendhonig. Im Rahmen der letzten 72-Stunden-Aktion des BDKJ wurde ein Bienenkasten gebaut, der nun vom Diözesanverband der Kolpingjugend Aachen genutzt wird. Das aktuell größte Problem der Jülicher Kolpingsfamilie: Es fehlen junge Familien.

Dabei bräuchten wir sie dringend, um auch weiterhin Angebote für alle Generationen schaffen zu können,

bedauert Birgit Holländer, denn Kolpingfamilien leben vom partnerschaftlichen Miteinander der Generationen. Und gerade für Familien, die auch sozial aktiv werden wollen, bietet die Kolpingsfamilie Jülich eine Menge an Aktivitäten an. Mit Blick auf die Zukunft sei Vernetzung besonders gefragt, ist Markus Holländer überzeugt. Er plädiert dafür, sich nicht abzuschotten, sondern sich stattdessen mit anderen Kolpingsfamilien zusammenzutun, um geplante Projekte gemeinsam zu stemmen. Denn auch das sei ein Grundsatz des Kolpingwerkes: Miteinander – füreinander.

Pastoralassistentin Mareike Jauß

Bitte informieren Sie sich zu Aktionen nebenstehend oder auch persönlich auf dem Patronatsfest der Pfarrei am 22.5. in Haus Overbach!

Wer einmal unverbindlich bei der Kolpingsfamilie Jülich hineinschnuppern möchte, ist bei allen Aktionen herzlich willkommen.

  • 09.05., Maiandacht der Kolpingsfamilie, 18.30 Uhr in St. Franz Sales
  • 13.-16.05., Pfingstzeltlager der Kolpingjugend für Kinder+Jugendliche (7-20 J.), Informationen bei Birgit oder Florian Holländer, Tel. 02461 50222
  • 22.05., Patronatsfest der Pfarrei Heilig Geist Jülich in Haus Overbach, Beginn: 14 Uhr mit Gottesdienst
  • 29.05., Radtour nach Serrest. Treffpunkt: 14 Uhr, Kirche Lich-Steinstraß, Anmeldung bis 22.05.

Nähere Informationen rund um das Programm sind erhältlich unter www.kolping-juelich.npage.de oder bei Markus Holländer, Tel.: 02461 50222, Mail: hollaender[at]tele2[.]de