Mit-Sängerinnen für gregorianische Gesänge gesucht

Kategorie(n): Allgemein
Grafik von D. Günther
Grafik von D. Günther

Vor über 20 Jahren haben mich gregorianische Gesänge, vorgetragen in der Osternacht, zum ersten Mal tief bewegt und beeindruckt. Manche Dinge brauchen etwas länger, und so habe ich erst im vergangenen Jahr, bei einem Workshop in der Benediktinerabtei Kornelimünster angefangen, selbst gregorianische Choräle zu singen. Die Choräle werden in kleinen Chören von ca. 8-12 Personen gesungen und deshalb suche ich gleichgesinnte oder interessierte Frauen, die Lust haben, hier in Jülich in einer Frauenschola (Chor) zu singen.

Der gregorianische Choral hat eine ganz lange Tradition in der christlichen Kirche und verbindet uns durch seine Ausdruckskraft mit den Wurzeln christlicher Liturgie. Im 9. Jahrhundert wurden die ersten schriftlichen  Aufzeichnungen gemacht. Der Gesang selbst ist viel älter. Gregorianische Gesänge sind einstimmig und werden in Latein gesungen. Sie sind vertontes Gebet, oftmals Psalmen aus dem Alten Testament.

Aus der Begeisterung für diese Gesänge entstand die Idee einer Projektschola, die einige Male im Laufe des Kirchenjahres die heiligen Messen in verschiedenen Kirchen unserer Pfarrei mitgestaltet. Die Proben werden in gemeinsamer Absprache festgelegt und die Frauenschola wird sich vor den entsprechenden Sonntagen ein paar Mal zur Vorbereitung treffen.

Bei Interesse und für weitere Informationen melden Sie sich doch einfach

  • bei Denise Beate Günther, Tel: 02461 3174941, Mobil: 0172 8538639 Mail: denise_guenther[at]gmx[.]net
  • oder bei GdG-Kantor Christof Rück, Mail: c[.]rueck[at]heilig-geist-juelich[.]de

Mit Ihrer Freude am Singen und an der Mitgestaltung der feierlichen Liturgie haben Sie alles, was zum Mitmachen nötig ist. Wir freuen uns auf das gemeinsame Einüben dieser wunderschönen und berührenden alten Gesänge, die bis heute lebendig sind.

Denise Beate Günther