Die Liebe im Mittelpunkt

Kategorie(n): Allgemein

www.katholisch.de/aktuelles/aktuelle-artikel)

Nach der Veröffentlichung von Amoris lae-titia durch Papst Franziskus zeigt sich der Diözesanadministrator des Bistums Aachen, Weihbischof Karl Borsch, beeindruckt von der Grundhaltung des Dokuments sowie von seinem positiven Grundton:

Der Blick von Papst Franziskus auf die Familie im Jahr 2016 ist ein Blick der Barmherzigkeit. ‚Amoris Laetitia‘ sieht nicht zuerst das ‚Ideal‘ einer Familie, sondern betont ihre reiche und komplexe Realität. Hieraus spricht ein offener Blick, der sich nicht aus Abstraktionen oder Projektionen eines Ideals ergibt, sondern die Wertschätzung der Familie und die pastorale Realität verbindet.

Auch wenn Papst Franziskus in seinem Dokument keine lehramtliche Entscheidung in konkreten Fragen fälle, so zeichne sich sein Schreiben dadurch aus, dass er die Komplexität der verschiedenen Situationen betone.

Das Dokument enthält viele Anregungen für Paare und Familien, aber auch für die in der Pastoral Tätigen,

betont Borsch.

Diese gilt es nun genau wahrzunehmen und Schlüsse daraus zu ziehen – auch für das Bistum Aachen. Insofern halte ich nun ein genaues Studium des Textes für notwendig, damit wir darüber ins Gespräch kommen können.