Gemeindereferentin Beate Ortwein

Kategorie(n): Allgemein
Beate Ortwein

Was macht Frau Ortwein jetzt eigentlich, nachdem sie nicht mehr seelsorgliche Ansprechpartnerin ist? Und ist sie denn überhaupt noch im Dienst? Diese und ähnliche Fragen wurden in jüngster Zeit öfter gestellt.

Zunächst einmal: Ja, ich bin noch im Dienst, auch wenn ich seit dem 1. Mai 2017 die Regelaltersgrenze erreicht habe. Da mein Beruf mir immer noch große Freude bereitet und seitens des Bistums Aachen personeller Bedarf bestand, werde ich für weitere zwei Jahre, wenn auch mit etwas verkürztem Beschäftigungsumfang, als Gemeindereferentin tätig sein.

Ein neuer Tätigkeitsbereich ist die Aushilfe in den sechs Aldenhovener Pfarreien. Hierzu gehören u. a. Kommunionvorbereitung, Schulgottesdienste und die Zusammenarbeit mit den dortigen kath. Kindergärten St. Barbara und St. Elisabeth. Gerne arbeite ich auch hier in Jülich mit den Kindergärten St. Marien und St. Franz Sales in der Innenstadt zusammen und mit dem Kindergarten St. Martinus, Barmen, den ich bei der Vorbereitung zur Zertifizierung zur Kath. Tagesstätte für Kinder begleite.

Bereits seit September 2016 leite ich das City-Kirchen-Projekt in der Propsteikirche. Gemeinsam mit ehrenamtlichen Mitarbeitern und Mitarbeiterinnen möchte ich mit Aktionen, Ausstellungen, Gottesdiensten und vielem mehr neue Wege auf der Suche nach Gott, der Begegnung mit ihm und seinem Wirken in unserer Zeit erschließen.

Dazu gehört auch der Weg nach draußen, aus dem Kirchengebäude hinaus, z.B. mit dem City-Kirchen-Pavillon am 2. Juli, dem Tag der Tour de France. Ein durchgängiges Angebot des City-Kirche-Projekts  ist die AnsprechBar. Hier stehe ich donnerstags von 11.00  bis 13.00 Uhr in der Propsteikirche für Gespräche oder Fragen zur Verfügung.

In unserem Pfarrbrief finden Sie monatlich das Programm des City-Kirchen-Projekts.

Beate Ortwein, Gemeindereferentin

Ausstellungen zur Reformation

Kategorie(n): Allgemein

Vaals, im Frühjahr 1762: Angestachelt durch den Pfarrer entführt eine katholische Frau ihren Neffen während seiner Taufe aus einer deutschreformierten Kirche, um ihn in der katholischen Kirche direkt daneben zwangstaufen zu lassen.

Foto: Centre Charlemagne

Natürlich gibt es solche Geschichten aus der Zeit nach der Reformation auch in unserer Region – und manchmal hatten sie ein durchaus tragisches Ende. Der Aachener Raum zeichnete sich jedoch durch einen eigenen, bemerkenswerten Umgang mit dem Glaubenskampf aus, dem Dritten Weg zwischen den Konfessionen. Dieser Weg ermöglichte es Lutheranern, Katholiken und Reformierten, relativ friedlich miteinander zu leben und gab den Anhängern der unterschiedlichen Konfessionen die Möglichkeit, ihre Religion öffentlich auszuüben. Diese Toleranz verhinderte, dass die hiesigen Christen gezwungen wurden, ein einheitliches Bekenntnis abzulegen.

Die Ausstellung: Das Ringen um den rechten Glauben – Reformation und Konfessionalisierung zwischen Maas und Rhein zeigt auf, wie die drei großen Konfessionen diesen Dritten Weg ausgehandelt haben, so dass in der Euregio ein friedliches Zusammenleben möglich war. Das Centre Charlemagne als Neues Stadtmuseum Aachen, das Internationale Zeitungsmuseum und das Couven Museum haben gemeinsam dieses Ausstellungsprojekt realisiert, das von der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien als Projekt von besonderem Bundesinteresse eingestuft wurde.

Gleichzeitig finden im Couven Museum und im Internationalen Zeitungsmuseum ergänzende Ausstellungen statt. Nach der zentralen Eröffnung am Freitag, dem 2. Juni, sind alle drei Ausstellungen noch bis zum 3. September zu sehen.

Herzliche willkommen!

 

Centre Charlemagne
Neues Stadtmuseum Aachen
Katschhof 1, 52062 Aachen
www.centre-charlemagne.eu

 

Öffnungszeiten: Di, Mi, Fr, Sa, So 10.00 -17.00 Uhr, Do 10.00-20.00 Uhr

Krauthausener Marienkapellchen

Krauthausener Marienkapellchen

Eine Maiandacht, die auch den Gang zum Krauthausener Marienkapellchen einschließt, gehört zur jährlichen Tradition der Gemeinde St. Josef Krauthausen. Wegen der Erkrankung von Pastor Dr. Peter Jöcken wurde die Andacht von Frau Annemie Eller und Frau Gerda Reisen vorbereitet. Unter Beteiligung des Kirchenchores mit Leiterin Johanna Glasmacher zogen die Teilnehmer von der Krauthausener Kirche zur Kapelle an der Pierer Straße.

Die Kapelle wurde 1989 von der St. Josef Schützenbruderschaft gebaut. Täglich wird sie von hunderten Autofahrern auf ihrem Weg von und nach Niederzier oder Hambach passiert.

Hans Herzog

Fotos: Willi Reisen

 

Kirchenschätze

Die Ausstellung ist jeden Tag während der Öffnungszeiten der Propsteikirche für alle Interessierten kostenlos zu besichtigen. Führungsbuchung: Pfarramt Heilig Geist, Tel. 02461 2323. Öffentliche Führungen: Samstag, 08.07. und  19.08., jeweils um 12.30 Uhr. Die Ausstellung ist eine Kooperation der Pfarrei Heilig Geist, der Citykirche Jülich und des Museums der Stadt Jülich.

Die Liebe hört niemals auf (1 Kor 13,8)

Eine in Liebe und Treue gelebte christliche Ehe ist Abbild der Liebe Gottes zu uns Menschen. Die Zusage Gottes zu Ihrem Bund galt von Beginn Ihrer Ehe an durch alle Höhen und Tiefen hindurch: Ich bin bei euch alle Tage bis zum Ende der Welt (Mt 28,20). Vielleicht konnten Sie etwas von dieser Zusage Gottes und seiner Gegenwart spüren und deshalb die wunderbare Erfahrung einer dauerhaften und tragfähigen Liebe machen. Dies ist Grund genug, einen Tag gemeinsam mit anderen Ehejubilaren in Dankbarkeit zu feiern und Ihren Bund erneut unter Gottes Segen zu stellen.

Aufgrund der guten Erfahrungen mit dem Tag der Ehejubiläen in den letzten Jahren lädt in 2017 der neue Aachener Bischof, Dr. Helmut Dieser, zum Tag der Ehejubiläen am 14. Oktober 2017 nach Aachen ein. Hierzu sind wieder alle Ehepaare aus dem Bistum eingeladen, die im Jahre 2017 ihre Silber- (25 J.), Perlen- (30 J.), Rubin- (40 J.), Goldene (50 J.), Diamantene (60 J.), Eiserne (65 J.) oder Gnaden- (70 J.) Hochzeit feiern.

Der Tag beginnt mit einem feierlichen Pontifikalamt im Hohen Dom zu Aachen am Samstag, dem 14.10., um 11.15 Uhr. Nach einem einfachen gemeinsamen Mittagessen in der aula carolina in der Pontstraße können sich die Ehejubilare aus dem umfangreichen kulturellen Rahmenprogramm jeweils eine Veranstaltung aussuchen. Angeboten werden dabei ein heiteres Orgelkonzert, ein Vortrag zu Ehegeschichten in Öcher Platt, Dom- und Schatzkammerführungen, ein Konzert mit Liebesliedern und Squaredance zum Mitmachen sowie ein Kaffeetrinken.

Den Tag beschließt um 16.00 Uhr eine Andacht im Hohen Dom mit Einzelsegnung der Paare durch die (Weih-)Bischöfe oder andere Priester des Domkapitels. Als Beitrag zu den Veranstaltungskosten werden 30 € pro Paar erbeten. Eine Anmeldung ist erforderlich – möglichst bald, da die Plätze im Dom auf 250 Paare begrenzt sind: Anmeldung bitte mit dem Flyer aus unseren Kirchen oder unter http://familienarbeit.kibac.de

Anmeldung sowie weitere Informationen bei: Fachbereich Familienarbeit im Bischöflichen Generalvikariat, Postfach 10 03 11, 52003 Aachen, Tel.: 0241 452-541, Fax: 0241 452-208, Mail: abt[.]13[at]bistum-aachen[.]de

City Kirche in August

Sie sind herzlich eingeladen! Ort: St. Mariä Himmelfahrt Jülich

  • Do 3.8. 11.00 -13.00 Uhr Haltestelle und AnsprechBAR
  • Sa 5.8. 11.50 -12.00 Uhr Unterbrechung
  • Do 10.8. 11.00 -13.00 Uhr Haltestelle und AnsprechBAR

In den Sommerferien vom 15.7. bis 29.8. findet kein Neuer Sonntagabend statt.

  • Do 17.8. und Do 24.8. Ferien bei Haltestelle und AnsprechBAR
  • Do 31.8. 11.00 -13.00 Uhr Haltestelle und AnsprechBAR

    Die Haltestelle ist in der Taufkapelle aufgebaut. Herzlich willkommen!

Gemeindereferentin Beate Ortwein
Projektleitung City-Kirche

Ferienaktionen für Kinder und Eltern

Kategorie(n): alle Gemeinden, Allgemein

Die Familienbande bietet von Freitag, dem 28. Juli, bis Sonntag, dem 30. Juli, ein Zeltlager-Wochenende in Jülich an. Am Freitag werden ab 15.00 Uhr im Pfarrgarten die Zelte aufgebaut. Grillen, Stadtrallye und Nachtwanderung stehen für Freitagabend auf dem Programm. Samstags geht es zum gemeinsamen Spiel und Sport (Kanufahren, Klettern) in den  Brückenkopf-Park und abends zur Disco. Kostenbeitrag für das gesamte Wochenende: 5 € für Kinder und 10 € für Erwachsene. Anmeldungen bis 20. Juli tele-fonisch im Pfarrbüro, Tel.: 9958095.

Ebenfalls in den Ferien bietet die Familienbande einen Ausflug zum Freizeitpark Irrland in der Nähe von Kevelaer an. Damit die berufstätigen Mütter und Väter mitfahren können, findet der Ausflug am Sonntag, dem 6. August, ab 8.30 Uhr statt. Busfahrt und Eintritt kosten pro Person 8 €. Sternsingerkinder der Pfarrei bezahlen 2 €.

Sonntag, dem 27. August, (zum Abschluss der Ferien) lädt die Gruppe Familienbande zur Fahrt zum Aachener Tierpark ein. Eintritt und Führung durch den Tierpark kosten pro Person 5 €.

Anmeldung für die Ausflüge bis zum 28. Juli telefonisch im Pfarrbüro, Tel.: 9958095

Ferien-Ideen im Jülicher Land

Kategorie(n): Allgemein

Sind Sie in den Sommerferien eine Zeit im Jülicher Land? Oder fahren Sie erst gar nicht weg? Dann lohnt sich eine Familien-Fahrradtour zu den 16 Kirchen und vielen Kapellen und Bildstöcken in unserer Pfarrei. Leider sind die meisten Kirchen nur zu den Gottesdienstzeiten geöffnet, diese finden Sie in den Gemeindeblättern und auf unserer Homepage: www.heilig-geist-juelich.de

Mehr Informationen, Bilder und Routenvorschläge dazu finden Sie auf der sehr informativen Homepage des Jülicher Pilgerwegs unter: www.juelicher-pilgerweg.de Die Pilgerkarte der GdG Hl. Geist Jülich ist unten im Downloadbereich für Sie eingestellt und kann heruntergeladen werden. In den Kirchen der GdG finden Sie das Original.

Besuchen Sie die Kirchen und Kapellen in unserer GdG Hl. Geist Jülich! Sie werden sehen – der Weg lohnt sich!
Pastoralreferentin Barbara Biel

Ferienregelungen für Gottesdienste in der Pfarrei Heilig Geist

Kategorie(n): Allgemein

In den Sommerferien finden die Sonntags- und Vorabend-Gottesdienste in den Gemeinden meistens wie gewohnt statt. Für die Messfeiern vertreten sich die Jülicher Priester während der Ferienzeit gegenseitig – durch den länger dauernden krankheitsbedingten Ausfall von Pfr. Dr. Jöcken müssen einzelne Messfeiern jedoch entfallen, wenn nur zwei Priester zur Verfügung stehen.

Werktagsmessen werden in den Sommerferien nur in unserer Pfarrkirche, der Propsteikirche in Jülich, gefeiert – jeden Dienstag bis Freitag um 17.30 Uhr – und im Altenheim St. Hildegard mittwochs um 17.00 Uhr.

Bitte beachten Sie die Gemeindeblätter und die aktuellen Vermeldungen!

Sonntag, 9. Juli 2017: Sonntags-Kino – Eintritt frei bei Wunschfilm für Kinder

Am Sonntag, den 9. Juli zeigt die Katholische Öffentliche Bücherei (KÖB) der Pfarrei Heilig Geist um 15:30 Uhr einen Wunschfilm für Kinder.
Wie wäre es, sich zusammen mit Freunden einen schönen Film anzuschauen?

Der Termin ist inzwischen für viele Kinder aus Barmen und Koslar mehr als ein Geheimtipp. Für andere interessierte Kinder aus dem gesamten Pfarrei-Gebiet ist im Martinus Saal des Gemeindezentrums Barmen auch noch genügend Platz. Hier ist dank HD-Technik ein „Kino-Feeling“ garantiert. Der Eintritt ist frei!  Das frisch zubereitete Popcorn wird kostenlos angeboten. Wird denn auch der richtige Film gezeigt?  Alle, die kommen, können aus dem vielfältigen Kinder-Film-Angebot der KÖB auswählen. Die Mehrheit entscheidet! Im Rahmen der Film-Reihe »Sonntags-Kino« der KÖB Heilig Geist Jülich werden wieder Wünsche wahr…

Die Film-Vorstellung findet im Gemeindezentrum Barmen, Kirchstr. 4 statt.

 

1 2 3 4 70