Gemeinsam den Glauben feiern

Gemeinsam den Glauben feiern

Was kommt Ihnen in den Sinn, wenn Sie das Stichwort „Gottesdienst“ hören? Denken Sie dann an die Feier der Hl. Messe oder an den Besuch einer Kirche bei Festen und Feiern, die für die Familie eine Bedeutung haben – wie Taufe, Erstkommunion, Hochzeit, Beerdigung? Suchen Sie in einem Gottesdienst vor allem die intime und sehr persönliche Begegnung mit Gott und Jesus Christus? Oder freuen Sie sich besonders daran, mit anderen Gemeindemitgliedern gemeinsam zu beten und zu singen? Was „erhebt Ihre Seele zu Gott“ und was ermuntert Sie im Gottesdienst dazu, ihr alltägliches Leben vor Gott zu bringen? Haben Sie in Gottesdiensten öfter das Gefühl „das brauche ich“ oder öfter „langweilig … ohne mich“?  Oder wünschen Sie sich zwar Gottesdienste, aber diese in anderer Form – mit anderer Sprache, Musik und Ästhetik? Wünschen Sie sich im Gottesdienst auch einen Austausch im Glauben, um dann durch die Perspektiven der anderen Feiernden bereichert nach Hause zu gehen? Wann ist für Sie ein Gottesdienst „himmlisch“?

Diese Fragen hat sich der Vorbereitungskreis für den „Neuen Sonntagabend“ gestellt bei der Planung dieser „etwas anderen Gottesdienste“, zu denen Sie zwei- bis dreimal im Monat sonntagabends 19 Uhr in die Propsteikirche eingeladen sind. Eine Postkarte mit den Terminen bis Januar 2020 finden Sie in allen Kirchen zum Mitnehmen.

Pastoralreferentin Barbara Biel

Neuer Sonntagabend – offen, spirituell, einladend.
Sie sind herzlich willkommen!
Foto: Barbara Biel