Kirchenraum und Akustik

Der eher schlichte Kirchenraum von St. Stephanus birgt einen Schatz, der den Augen verborgen bleibt und nur zu hören ist: eine ungewöhnlich schöne Akustik, die vermutlich dem Umstand zu verdanken ist, dass die Kirche nach der völligen Zerstörung im Winter 1944/1945 unter Verzicht auf die Dreischiffigkeit als großer Raum ohne Gewölbe wieder aufgebaut wurde. Vergleichbar dem Schalldeckel über einer Kanzel, der den Schall der Predigerstimme reflektiert und ihn in Richtung Gemeinde projiziert, verhält sich die Holzdecke, die den Kirchenraum nach oben abschließt. So lässt sich sowohl von der Orgelempore als auch aus dem Altarraum selbst in kleinster Besetzung vortrefflich musizieren. Das herrliche Klangerlebnis genießen Ausführende und Zuhörer gleichermaßen.

Orgeln

Mittelpunkt der kirchlichen Musik in Selgersdorf ist die wunderbare Klais-Orgel, die genau auf die akustischen Gegebenheiten ausgerichtet ist. Die Klais-Orgel hat folgende Anordnung:

 Klais-Orgel
Klais-Orgel
I Manual C- II Manual C- Pedal C- 
Principal8′Rohrflöte8′Subbass16′
Offenflöte8′Salicional8′Zartbass16′
Dulciana8′Salicional4′Principalbass8′
Octave4′Querflöte4′
Hohlflöte4′Schwegel2′
Mixtur II–IIIScharff III–IV
Horn8′
Koppeln: Super II, II/I, Sub II/I, Super II/I, I/P, II/P   (Quelle: Wikipedia)

Obwohl die Orgel dringend einer aufwändigen Überholung bedarf, gelingen den verschiedenen Organisten immer wieder überraschende Klangergebnisse. Im Gottesdienst, in der Unterstützung des Gemeindegesangs und der Begleitung des Kirchenchores, findet die Orgel vorrangig ihr Einsatzgebiet.

Seit Februar 2012 steht im Altarraum eine Kleinorgel (E.F.Walcker & Cie Orgelbau Ludwigsburg) mit den Registern Principal, Waldflöte, Gedackt und Mixtur, sodass auch Kammermusikensembles im Altarraum musizieren können.

Foto: privat