Ökumenischer Kreuzweg to go

Ökumenischer Kreuzweg to go

Kategorie(n): Allgemein
Foto: Manfred Richter www.pixabay.com

Gerne hätten die Freie evangelische Gemeinde – FeG und die Pfarrei Heilig Geist Jülich in diesem Jahr am Karfreitag wieder einen ökumenischen Kreuzweg auf der Sophienhöhe angeboten und diesen mit vielen Christ*innen gefeiert. Aber, so wie bei vielem, ist zum Zeitpunkt der Planung nicht abzusehen gewesen, wie die Corona-Zahlen sich entwickeln.

Da nun der Kreuzweg nicht zusammen – in Präsenz – begangen werden kann, möchte die Vorbereitungsgruppe allen Interessierten trotzdem ein paar Anregungen und Gedanken für den Tag mit an die Hand geben. Dafür finden Sie ab Palmsonntag eine Anleitung zu einem „Kreuzweg to go in den Kirchen der GdG und in bzw. an der FeG.

Auch auf den Websites finden Sie Texte, Impulse und Hinweise, wie Sie einen Kreuzweg – z.B. mit der Familie – draußen in der Natur begehen können.

Ein spannendes Corona-konformes, verbindendes Element ist enthalten. Lassen Sie sich überraschen. Jede Gruppe geht dann zwar den Weg allein, aber viele begehen ihn im Geiste doch gemeinsam.

Texte, Impulse und Hinweise zum Download:

Einladung & Hinweise           Ablauf Ökumenischer Kreuzweg 2021           Routen

Hinweise für den Kreuzweg to go:

Planen Sie für den Kreuzweg eine Zeit zwischen ca.60 bis 90 Minuten ein. Je nachdem wie intensiv Sie einzelne Stationen begehen, kann die Zeit natürlich abweichen.

Es kann gut sein, dass die Sophienhöhe an diesem Tag sehr überlaufen sein wird. Deswegen möchten wir Ihnen vorschlagen, besser eine andere Route bzw. Ort zu wählen. Zum Beispiel können Sie von ihrem Wohnort starten, oder einen der zahlreichen Feldwege zwischen dem Stadtgebiet Jülich und den Dörfern wählen. Bitte achten Sie gut auf sich und andere Personen, die unterwegs sind und halten Sie die gegebene Abstands- und Hygieneregeln ein.

Am Ende des Kreuzweges können Sie noch Steine (oder ein anderes Material vom Wegrand) auf den Boden legen, sodass ein Steinkreuz entsteht. Das Kreuz, früher ein Symbol für Folter und Tod ist heute das Symbol der Christen und steht nun für beides: Leid, Schmerz, Tod, aber auch Hingabe, Liebe und Gottes Sieg über den Tod.

Foto-Collage – Wer macht mit?

Wer möchte kann das Foto an den ökumenischen Arbeitskreis Jülich schicken. Aus den eingesendeten Bildern möchten wir eine Collage gestalten, die dann ein großes Kreuz ergibt. Die Collage möchten wir gerne als Zeichen der Verbundenheit, Gemeinschaft und Hoffnung in den Gottesdiensten der FeG und der Pfarrei Heilig Geist am Sonntag, den 11.04.2021, zeigen und auch gerne in den Zeitungen und auf der Homepage www.kirche-juelich.de veröffentlichen.

Schicken Sie ihr Bild entweder per Mail an L[.]schmitt-thees[at]heilig-geist-juelich[.]de oder per WhatsApp an 015752066972. Oder Sie können ihr Bild auch direkt über folgenden Uploadlink hochladen:

https://cloud.juelich.feg.de/sharing/0KfwBC50K

Ein kleiner Datenschutzrechtlicher Hinweis: Wenn Sie ihr Foto veröffentlichen lassen möchten, achten Sie bitte darauf, dass keine Person darauf zu erkennen bzw. zu sehen sind. Herzlichen Dank.

Der ökumenische Ausschuss „Kirche in Jülich“ wünscht Ihnen gesegnete Kar- und Ostertage.