Gemeindereferentin Petra Graff

Kategorie(n): Allgemein
Foto: Gemeindereferentin Petra Graff

Meinen Dienst in der Pfarrei Heilig Geist nehme ich seit fast sechs Jahren wahr mit vielen Herausforderungen, interessanten Begegnungen und mir zugewandten Menschen. In den ersten Jahren lagen meine Aufgaben in den Bereichen  der Familien- und Frauenpastoral für die gesamte Pfarrei und in der Konzeptentwicklung für diese Schwerpunkte.

Seit gut zwei Jahren teilt sich mein Arbeitsbereich in die Aufgabe als seelsorgliche Ansprechpartnerin für den Seelsorgebereich Mitte der Pfarrei Heilig Geist und in den Schwerpunkt der Familien- und Frauen-pastoral weiterhin für die ganze Pfarrei. Die Aufgabe als seelsorgliche  Ansprechpartnerin bezieht sich zurzeit konkret auf die Gemeinden St. Andreas+Matthias Lich-Steinstraß, St. Philippus und Jakobus Broich, St. Mariä Himmelfahrt und St. Franz Sales in Jülich (Seelsorgebereich Mitte).

Direkte Aufgaben für den ganzen Seelsorgebereich liegen in der Einladung und Planung der Seelsorgebereichssitzung, der punktuellen Begleitung der Gemeinderäte und  der ehrenamtlichen Mitarbeiter/innen sowie der Unterstützung von diakonischen Diensten. Weitere Aufgaben sind die Koordination der Gottesdienste und Sorge um offizielle Beauftragungen zu den Diensten in Liturgie, Katechese und Diakonie sowie die Verantwortung für die Erstkommunionvorbereitung und die Endredaktion des Gemeindeblattes.

Zudem delegierte Pfarrer Wolff an mich folgende Befugnisse: Verantwortung der Pfarramtskassen mit Führung des Pfarrsiegels und der Bücher im Seelsorgebereich sowie die Wahrnehmung des Hausrechtes der Kirchen und aller pastoral genutzten Gebäude. Aufgaben fordern heraus! Nach nun gut zwei Jahren des Eingewöhnens in viele neue  Verwaltungsaufgaben hoffe ich, dass mir nun wieder mehr Zeit für die pastoralen Aufgaben zur Verfügung stehen wird.

Herausforderungen finden sich auch in dem bereits im zweiten Jahr durchgeführten Erstkommunionkonzept für die Pfarrei Heilig Geist und in der Umsetzung der neuen Gottesdienstordnung. Diese Aufgaben erfordern gutes Einarbeiten und Flexibilität in Organisation und Struktur, woran mir gelegen ist. An dieser Stelle sage ich meinen Unterstützer/innen in den Teams ein herzliches Dankeschön – alleine ist es nicht zu bewältigen. Das Arbeiten mit interessierten und kreativen Menschen in unterschiedlichen Lebenssituationen motiviert mich immer wieder neu.

Auch das Team der drei Ansprechpartner/innen sowie das gesamte Pastoralteam geben mir wichtige Rückendeckung in unterschiedlichen Belangen. Die Begleitung der „Ideenmacher“ und der aktiven Menschen vor Ort sehe ich als Hauptaufgabe der Zukunft und als eine gute Perspektive, um die Gemeinden vor Ort lebendig zu erhalten. Ich unterstütze die Vernetzung gleicher Interessen, um so die Möglichkeiten in den Gemeinden zu erweitern. So liegt noch viel Arbeit vor uns, doch gerne nehme ich diese weiterhin an. Für mich ist das Gestalten von Leben und Glauben nur in Gemeinschaft möglich, um so die Frohe Botschaft in den Alltag mit hineinzunehmen.

Gemeindereferentin Petra Graff